Malsfelder Verein für Dokumentation und Archivierung e.V.

Bildergalerie 'Häuser und Straßen' in Beiseförth

Wir zeigen hier eine Auswahl von Bildern zum Thema 'Häusern und Straßen in Beiseförth'.

Die Anzeige wird Zug um Zug erweitert bzw. aktualisiert. 

Fotos: Georg Richter, Privat;
Bildbeschreibungen von Georg. Richter und Reiner Rohde

Beschreibung fehlt.
Das Haus Bachmann (ist abgerissen).
Villa Reiher (Felsenkeller). Zwischen Wiegel und Walther, (ist abgerissen).
Beschreibung fehlt
Die Roggenmühle.
Haus Rohde, Brückenstraße (jetzt Klecka). Die Beise ist noch nicht eingefasst.
Haus Müldner in der Brunnenstraße (heute Brunnenstraße 35)
Beschreibung fehlt
Blick aus der "Schönen Aussicht" auf Beiseförth (etwa auf Höhe der Villa Kaufmann)
Die Ziegelei, sie war mit einem Ringofen ausgestattet
Rechts von der alten Post die Schmiede. 'Schmäds' Haus wurde abgerissen und später war dort EDEKA-Stöhr.
Die Villa Kaufmann mit den ersten Automobilen.
Die Häuser Haede und Grenzebach in der Brunnenstraße
Hochwasser der Beise - Blick vom Haus Ringelberg in die Mühlenstraße. Links hinter dem Baum ist heute das Korbmachermuseum, hinten links ist die ehemalige Kaufmanns Mühle (Weizenmühle) zu erkennen, das Gebäude in der Bildmitte existiert nicht mehr, später lagerte Fa. Ellenberger dort Stahlträger, rechts hinter den Bäumen steht heute das Alten- und Pflegeheim 'Praktische Lebenshilfe', früher Gastwirtschaft "Zur Krone".
Familie Fischer im Hintergrund Haus Volkenand/Fischer
Scheune und Haus Rohde in der Brunnenstr. ('Detersch')
Die Bäckerei Gudermuth in der Brunnenstr. mit Zeppelin. Das Gebäude der Bäckerei beherbergte später den Werkzeugbau Holzhauer.
Die Roggenmühle
Kaufmanns Mühle (Weizenmühle), heute Dorfplatz von Beiseförth
Ankunft der Feriengäste im Luftkurort Beiseförth vor dem Gasthaus 'Goldener Löwe' (Es waren meist Kohlekumpel aus dem Ruhrgebiet).
Sicht auf Beiseförth von Südosten. Im Vordergrund die alte Sandsteinbrücke über die Fulda. Links hinter den Bäumen das Haus Schmelz ('Fohlen Schmelz').
Haus Kolmann/Dittert in der Brunnenstraße
Hochwasser im Garten Müldner/Stransky mit der 'alten Kaschemme'
Die Roggenmühle
Schifferhaus, Haus Häde, Lager Ellenberg, Haus Batte
Blick von der Fuldabrücke auf Häuser Schmelz, Ickler, Richter und Judentempel
Bildbeschreibung auf der Rückseite.
Blick vom Kirchturm auf Beiseförth
Blick vom Kirchturm, rechts der Hof Schönewald
Ehemaliger Bauernhof Zicklam (später Spill) in der Brückenstr.
Ehemaliges Postgebäude, später waren dort ein Friseur, und die Sparkasse jetzt ist es ein Wohnhaus in der Mühlenstr. Das Haus rechts hinten wurde abgerissen.
Hochwasser von Beise und Fulda in der Brückenstraße. Die Beise war noch nicht kanalisiert
Ehemalige Kaufmanns Mühle, später Gaststätte 'Waldschloss', jetzt Haus Keller, rechts die Landwirtschaft Bartlog.
Rechts die Metzgerei Sinning. In der Mitte der 'Goldene Löwe'. Dahinter das Haus Schmetz, dann Haus Rohde mit Scheune und Stallungen. Links das Haus Batte (war eine Bäckerei).
Kaufmanns Mühle von hinten. Links das Haus Ringelberg (jetzt Engel/Weber)
Blick vom Kirchturm Richtung Fährberg. Links das Haus Obser (jetzt DGH), daneben das Haus Rudolph. (Das Bild entstand als die Kirche eingerüstet war)
Hochwasser in der Brunnenstraße. Links das Haus Zicklam
Die ersten Häuser Am Stollrain, hier: Haus Fischer
Die Kunstmühle von hinten.
Die Bäckerei Weitzel, später Bäckerei Schmidt, an der Ecke Bahnhofstraße / Gasse, (heute Bahnhofstraße 9)
Die Bäckerei Weitzel, später Bäckerei Schmidt, an der Ecke Bahnhofstraße / Gasse, (heute Bahnhofstraße 9). Foto vermutlich einige Jahre älter als vorhergehendes Bild
Vermutlich handelt es sich um ein heute nicht mehr existierendes Gebäude in der Gasse, zwischen der ehemaligen Bäckerei Weitzel/Schmidt (siehe Bild Nr. 473 und 434) und Haus Wude (Bergstraße 14). Hier ist heute ein Garten
Die Dorfmitte - links (nicht im Bild) waren die ehemalige Schule und später der Leseraum untergebracht. Zwischen Bergstraße links und der Bahnhofstraße rechts in der Bildmitte das Haus Sinning, im Vorgarten sitzt heute die Figur des Korbmachers (vorher war dort ein Brunnen). Rechts der Bahnhofstraße das Haus Batte (mit Gerüst), daneben das Haus mit dem Scheunentor ist das heutige Haus Stransky (Raumausstatter), zuvor waren dort die Post und später die Sparkasse untergebracht. Ganz rechts das Gasthaus zum Goldenen Löwen (ehem. Gasthaus Kellner).
Die Dorfmitte - links das Gasthaus zum Goldenen Löwen, Bildmitte heute Birgits Frisurenstübchen, rechts daneben war früher eine Drogerie und später ein Korbwarengeschäft untergebracht, ganz rechts die alte Schule, später Leseraum

Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Manfred Eckhardt
Zurück