Malsfelder Verein für Dokumentation und Archivierung e.V.
...

Schreiner und Stellmacher

Tischlerei Kirchhoff

Als Tischlergeselle wanderte der 1823 in Harle geborene Johannes Schwalm von 1848 bis 1860 durch Deutschland bis nach Dänemark. Nach seiner Rückkehr begann er mit Schreinerarbeiten in Mosheim, die Hobelbank stand im Wohnzimmer. Der Sohn Adam Schwalm übernahm die Schreinerei und kauft 1900 den „Metzschen Hof“. Im Jahre 2010 übernimmt Andre Kirchhoff in sechster Generation den ältesten Betrieb in Mosheim, der am 17. September 2010 sein 150-jähriges Bestehen feiern konnte.

 

Tischlerei Apel

Georg Apel, geb. am 28. Dezember 1877, kauft 1903 ein Wohnhaus mit Stall von der Familie Fink und baut hier eine Schreinerwerkstatt. Nach seinem Tode im Jahr 1949 übernimmt sein Schwiegersohn Ludwig Botte das Geschäft. Am 1. Oktober 1979 übergibt er den Betrieb an Schreinermeister Kurt Apel, der von der Felsberger Straße in die Kohlenstraße umzieht. Im Jahre 2007 folgt ihm Sohn und Schreinermeister Alexander Apel.

 

Stellmacherei Emmeluth

Drei Generationen arbeiteten von 1905 bis 1972 im Familienbetrieb der Emmeluths. In der Stellmacherei wurden bis in die jüngere Vergangenheit Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz hergestellt.

Quelle: Chronik 1225 Jahre Mosheim


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Günther Herwig
Zurück