Malsfelder Verein für
Dokumentation und Archivierung e.V.

Historisches

Ergebnis

96 Ergebnisse:
71. Die Kleinbahn Malsfeld - Wabern  
Eine eingleisige Bahnstrecke, zwischen Malsfeld und Wabern, wurde Ende des 19. Jahrhunderts geplant. Dies geht aus Trassierungsplänen, der „Continentale Eisenbahn- Bau- und Betriebsgesellschaft“ aus…  
72. Die Löschwasserzisterne Elfershausen  
Die im Jahre 1942 von Kriegsgefangenen aus Guxhagen Breitenau errichtete Löschwasserzisterne sorgte im Jahr 1981 wegen ihres Abriss für Streit in Elfershausen. Quelle: Chronik 750 Jahre…  
73. Die Bodenschätzung in Elfershausen  
Zum Zwecke der Steuererhebung wurde vor mehr als 100 Jahren eine Schätzung der landwirtschaftlich genutzten Grundstücke durchgeführt. Die noch heute gültige gesetzliche Grundlage, der…  
74. Die Verkopplung von Grundstücken in Elfershausen  
Als Verkopplung bezeichnet man die Zusammenlegung und Neuaufteilung der Grundstücke. Dies erfolgte in Elfershausen schon ab 1869 und war nötig, einerseits wegen der Zersplitterung der Grundstücke in…  
75. Elfershausen, Gebäude um 1850  
Auf der Grundlage der Katasteraufmessungen und des „Taxationsbuches“von ca. 1850 wurde ein Modell von Elfershausen im Maßstab 1:500 erstellt. Der Grundriss auf auf der zweiten Seite beinhaltet neben…  
76. Elfershausen, Gebäude und Besitzer um 1850  
Im Taxationsbuch "Elfershausen", von ca. 1850 sind alle Gebäude mit Eigentümerangaben aufgelistet und mit Länge, Breite und Höhe angegeben. Die Maße wurden nicht in Metern, sondern …  
77. Frühere Steuern und Abgaben in Elfershausen  
Eine Zusammenstellung einiger Steuern und Abgaben, unter anderem aus dem Salbuch von 1575. Auch die Ablösung der Elfershäuser Bauern von Grundzinsen, Diensten und anderen Reallasten von 1848 ist…  
78. Die Domäne Elfershausen  
Über mehrere Jahrhunderte war die spätere Staatsdomäne die dominierende Anlage in Elfershausen.  1524 als adliger Hof im Lehen vom Kloster Breitenau erwähnt, gingen die Rechte über den Hof nach…  
79. Greben und Dorfschulzen in Elfershausen  
Wurden die Vorsteher der Dörfer bis zur Zusammenlegung als Bürgermeister bezeichnet, nannte man diese in früheren Jahrhunderten Greben oder Schulzen. Alle hatten einen Eid zu leisten.  Adam…  
80. Die Grebenordnung von 1739  
Die Grebenordnung wurde 1739 von Landgraf Friedrich I. erlassen. Sie richtete sich an die Dorfvorsteher in der Landgrafschaft Hessen-Kassel und war rechtsverbindliche Richtschnur für ihre…