Malsfelder Verein für
Dokumentation und Archivierung e.V.

Schulstreitigkeiten mit Dagobertshausen

Grabstein von 1754 Nach der Überlieferung, soll er an den Tod von 4 Kindern, auf dem Schulweg nach Dagobertshausen, erinnern. Ist aber vermutlich der Grabstein für eine Ehefrau.

Mehrere im Original erhaltene Schriftstücke berichten von Streitigkeiten, zwischen den Orten Elfershausen und Dagobertshausen. So gab es nicht nur Streit um die Kosten für Schulhaus und Lehrer in Dagobertshausen, auch wollten die Elfershäuser eine eigene Schule im Ort. 1754 waren nach einem Unwetter 4 Kinder, auf dem Weg zur Schule nach Dagobertshausen, im Wolfsgraben ums Leben gekommen. 

Auch berichtet ein Rezeß, von 1881, über die Ablösekosten für die Elfershäuser Hausbesitzer. Diese mussten bis dahin nicht nur für die eigene Schule Brot und Getreide liefern, auch für Schule und Pfarrei in Dagobertshausen mussten, neben der Abgabe von Naturalien, noch Fuhrdienste von Getreide und Holz geleistet werden. Auch Zaun und Hecke, des Pfarrhauses in Dagobertshausen, wurde von den Elfershäusern in Ordnung gehalten.