Malsfelder Verein für
Dokumentation und Archivierung e.V.

Eisenbahngeschichte von Beiseförth

Bahnhof Beiseförth Bild aus HNA vom 09.12.2011 entnommen

In den PDF-Dateien finden Sie Informationen über den Bau der Friedrich-Wilhelm-Nordbahn in der Region und den Bahnhof Beiseförth. Technische Herausforderungen waren der Tunnelbau am Wildsberg und die Brückenbauwerke über Fulda und Landstraße (heute B 83). Der erste Zug fuhr am 18. September 1848 in Beiseförth ein.

Der Bahnhof selbst wurde erst einige Jahre später, mit einem Kostenaufwand von 100 000 Reichsmark gebaut. Seit 2011 wird das Bahnhofsgebäude nicht mehr genutzt und stand mehrmals zur Versteigerung an. 2016 beschließt das Malsfelder Parlament es für 15 000 € zu erwerben, ein Abriss wird in Erwägung gezogen.

Die Quellenangaben sind in den einzelnen Beiträgen ersichtlich.