Malsfelder Verein für
Dokumentation und Archivierung e.V.

Die Schule in Dagobertshausen

Seit Einführung der Reformation musste der Staat als Erbe der Kirche das Schulwesen übernehmen. Beschlossen wurde die Einrichtung von Dorfschulen im Jahr 1526 in Homberg. Die Einrichtung eines hauptamtlichen Lehrers gab es zu dieser Zeit noch nicht. Meist übernahmen die Pfarrer die Erziehung im „körperlichen und geistigen Bereich“ für die Kinder.

 Quelle: Chronik 900 Jahre Dagobertshausen