Malsfelder Verein für
Dokumentation und Archivierung e.V.

Die hessischen Ämter Melsungen, Spangenberg, Lichtenau und Felsberg

Das Amt Melsungen
1524 kam Dagobertshausen und Ostheim zum Amt Melsungen, die bis dahin zum Amt Homberg gehört hatten. (Melsunger Salbuch 1575 (S. 263) „Das Dorf Tabelßhausen........ist vor ungefähr 33 Jahren mit dem dorff ostheim durch weiland u(unseren) g(gnädigen)f(fürsten) undt herrn etc. landtgraf Philipsenn........aus dem ampt Hombergk genommen und in das ampt Milsungen geordtnet").
Wir begegnen hier der gleichen Gliederung der landgräflichen Dörfer in Teile, wie wir sie bereits im Amt Felsberg gefunden hatten.
Weiterhin gab es eine Aufteilung der Gerichtsbezirke in Ober- und Unterbezirke. Die Dörfer des Oberamtes mussten in Melsungen, die Dörfer des Unteramtes in Körle zum Rügegericht erscheinen. Zum Oberamt gehörten neben der Stadt Melsungen die Dörfer Obermelsungen, Schwarzenberg, Kirchhof, Kehrenbach, Adelshausen, Dagobertshausen und Ostheim.

 

Quelle: Chronik 900 Jahre Dagobertshausen